Login

Passwort vergessen?

Inhalt

Krebli

Krebli frittierte Kuchen - ein Russland-Deutsches Gebäck, welches die Deutschen im 18. Jahrhundert nach Russland gebracht haben.

Zutaten:

550 g Mehl, 2 Eier, 1 Becher Naturjoghurt (kleiner Becher), 1 Becher Schmand, 3 1/2 EL Zucker, 1 Pck. Backpulver, Öl zum Frittieren, Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung (Arbeitszeit: ca. 40 Minuten / Schwierigkeitsgrad: normal)

Die ersten sieben Zutaten in eine große Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren. Der Teig soll nicht zu fest werden und etwas an den Händen kleben bleiben. Den Teig zu einem Kloß zusammendrücken, abdecken (z. B. mit einer weiteren Schüssel) und 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Anschließend aus dem Teig zwei Kugeln formen. Zunächst eine Kugel so weit bemehlen, dass sie nicht mehr klebt. Auch die Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben. Den Teig zu einem höchstens 5 - 6 mm dicken Kreis oder Rechteck ausrollen. Zwischendurch einmal umdrehen und bei Bedarf noch mehr mit Mehl bestäuben, damit der Teig beim Ausrollen nicht an der Arbeitsfläche kleben bleibt. Den Kreis in etwa 6 cm breite Steifen zuschneiden. Die Streifen in kleine Vierecke zuschneiden (ca. 6 cm x 8 cm) und in die Mitte einen kleinen Schlitz hinein schneiden. Die zweite Kugel gleichermaßen zubereiten.

Pflanzenöl in einem Topf erhitzen (die Ölmenge sollte ca. 1/3 des Topfinhaltes betragen). Die Krebli darin portionsweise schwimmend goldgelb ausbacken.

Hinweis: Das Ausbacken geht blitzschnell. Ich lasse die Platte auf der Höchststufe an (bei mir ist das Stufe 3), trotz dessen werden die Krebli durchgebacken.

Fertige Kuchen nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Bild des Gerichts Krebli

Bild des Gerichts Krebli

Guten Appetit!

nach oben