Login

Passwort vergessen?

Inhalt

Wie gelingt Integration?

Logo Integration

 

Bild von der InformationsveranstaltungWie, darüber informierte der Integrationsrat in einer Informationsveranstaltung am 01.06.2016 im Kolpinghaus Kleve.

Der Einladung waren viele KleverInnen sowie Asylbewerber und Flüchtlinge gefolgt.

Der Vorsitzende des Integrationsrates, Hüseyin Ezer eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die Anwesenden in fünf verschiedenen Sprachen.

Es folgte ein musikalischer Beitrag der Musikgruppe des Vereins Hafen der Hoffnung e.V.. Johann Niederquell (Keyboard), Farid Ghesary (Nāy) und Kira Safonova (Klavier) konnten das Publikum durch ein eigens komponiertes Musikstück begeistern.

Die stellvertretende Vorsitzende des Integrationsrates, Dr. Mariska van der Giessen-Kleuters, stellte daraufhin die Arbeit des Integrationsrates vor. Sie machte u.a. deutlich, dass sich der Integrationsrat nicht nur als Anlaufstelle für die ausländischen MitbürgerInnen oder diejenigen mit Migrationshintergrund, sondern für alle KleverInnen verstehe.

Als weiterer musikalischer Programmpunkt trat eine Auswahl des Klever Freundschaftsorchesters im Haus Mifgash „KLEFOR“ unter der Leitung von Thomas Ruffmann auf.

Im anschließenden Zwiegespräch sprachen Gerd Engler, Leiter der Caritas-Beratungsstelle für Suchtfragen und Julia Weber, Mitglied des Integrationsrates über ihre Erfahrungen mit dem Thema Integration.

Die anschließende Talkrunde mit Mohammad Al Qutaifan (syrischer Flüchtling), Jenny Mushegera (Mitglied der Studierendenvereinigung Rise Together For Africa – RiTA), Gerd Engler, Julia Weber und Hüseyin Ezer unter der Leiter des Ratsmitglieds Dr. Hedwig Meyer-Wilmes befasste sich ebenfalls mit der Frage „Wie gelingt Integration?“. Dabei berichteten die Beteiligten über ihre Erlebnisse und Erfahrungen als sie nach Deutschland kamen und erzählten, was in Deutschland so gravierend anders ist als in ihrem Herkunftsland. Von allen Beteiligten, wurde dabei die gute Arbeit der hauptamtlichen und ehrenamtlichen HelferInnen in der Stadt Kleve hervorgehoben.

Nach der Pause, in der die Anwesenden bei Musik die Gelegenheit nutzten, um gemeinsam ins Gespräch zu kommen, stellten sich folgende Vereine und Gruppen vor, die Integrationsarbeit leisten: Hafen der Hoffnung e.V., Êzidische-Kultur-Gemeinde Kreis Kleve und Umgebung e.V., Haus der Begegnung - Beth HaMifgash e.V., die Studierendenvereinigung RiTA sowie der Bund der Polen. An kleinen Infoständen standen die VertreterInnen der Vereine/ Gruppen nach der Vorstellung für weitere Fragen, Anregungen und Gespräche zur Verfügung und boten reichlich weitere Informationsmaterialien an.

In den jeweiligen Programmpunkten wurde immer wieder deutlich, dass der entscheidende Faktor für eine erfolgreiche Integration (abgesehen von dem Erlernen der Landessprache) die persönliche Begegnung ist, da nur dadurch Unsicherheiten, Ängste und Vorurteile abgebaut werden und die Akzeptanz und der nötige Respekt für sein Gegenüber geschaffen wird.

Der Integrationsrat blickt zurück auf eine gelungene Veranstaltung, in der die Frage „Wie gelingt Integration?“ viele Antworten erfahren hat.

Der Integrationsrat bedankt sich für das große Interesse und bei allen Beteiligten für ihre Bereitschaft, an diesem Abend mitzuwirken.

Fotos zur Informationsveranstaltung:

Wie gelingt Integration? Wie gelingt Integration?

Wie gelingt Integration? Wie gelingt Integration?

Wie gelingt Integration? Wie gelingt Integration?

Wie gelingt Integration? Wie gelingt Integration?

Wie gelingt Integration? Wie gelingt Integration?

Wie gelingt Integration? Wie gelingt Integration?

Wie gelingt Integration? Wie gelingt Integration?

Wie gelingt Integration? Wie gelingt Integration?

Wie gelingt Integration?

 

 

 

Ansprechpartner

Name Kontakt
Berns, Katrin
Minoritenplatz 1
47533 Kleve
Tel.:0 28 21 / 84 - 400
E-Mail: Katrin.Berns@Kleve.de

nach oben