Login

Passwort vergessen?

Inhalt

1190/X. - Sportentwicklungsplanung


- Sportzentrum "Düffelt"

Vorlagennummer1190/X.
Beratungsartöffentlich
Drucksache und Anlagen:
Beschlussvorschlag:


Der Rat der Stadt Kleve beschließt:
a) die gewonnenen neuen Erkenntnisse aus den Gesprächen mit den Vereinen der Düffelt durch die Sporthochschule neu bewerten zu lassen,
b) die Verwaltung zu beauftragen, umliegende Flächen für eine mögliche Erweiterung der Sportanlagen zu prüfen.

Sachverhalt:


Der Sportentwicklungsplan, den die Sporthochschule Köln für die Stadt Kleve erstellt hat, empfiehlt die Bildung von Sportzentren. Auf Grundlage des Sportentwicklungsplanes stellt die CDU-Fraktion mit Schreiben vom 26.09.2017 und Konkretisierung vom 16.04.2018 den Antrag zur Umsetzung des Sportentwicklungsplanes. Die Bildung eines Sportzentrums Düffelt gemäß des Sportentwicklungsplanes wurde seitens der Verwaltung hinterfragt. Für die Bildung eines Sportzentrums Düffelt sind nach interner Prüfung keine Flächen im Stadtgebiet vorhanden. Die Vereine wurden in mehreren gemeinsamen Gesprächen einbezogen und sprechen sich gegen die Bildung eines Sportzentrums Düffelt aus. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten wird die Stärkung und Erweiterung einzelner Standorte favorisiert.

Folgende faktischen Dinge sind festzuhalten:

1. DJK Rhenania Kleve
Der Verein ist in seinen Mitgliederzahlen stabil und die Anlage als solches funktioniert. Aus sportfachlicher Sicht besteht aktuell kein Änderungsbedarf.
Entgegen steht ein Ratsbeschluss vom 11.10.2017 welcher langfristig die Erweiterung der historischen Gartenanlage vorsieht. Hier bedarf es der Positionierung der Politik.

2. SV Donsbrüggen
Der Standort Donsbrüggen funktioniert. Mitgliederzahlen sind stabil. Die Anlage ist bewährt und bildet einen wichtigen Standort.

3. SV Nordwacht Keeken
Der Verein verzeichnet seit Jahren stetig steigende Mitgliederzahlen und stellt ein großes Angebot an Breitensport zur Verfügung. Dadurch ist Keeken ein bewährter und zeitgemäßer Standort. Das Platzhaus wird mit der Freiwilligen Feuerwehr Keeken gemeinschaftlich genutzt. Zur Aufwertung der Anlage sollte der Fußballplatz von einer Fachfirma beurteilt und saniert werden. Für einen möglichen Ausbau sollten die umliegenden Flächen durch die Verwaltung überprüft werden.

4. FC Vorwärts Schenkenschanz/Düffelward
Aufgrund der seit Jahren niedrigen Mitgliederzahlen ist nach Einschätzung der Verwaltung eine Förderung des Standortes durch einen Ausbau nicht verhältnismäßig. Der bestehende privatrechtliche Erbbaupachtvertrag wurde 1979 geschlossen und hat eine Laufzeit von 99 Jahren.
Mit Ratsbeschluss vom 09.10.2019 wurde die Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses in Düffelward beschlossen. Dies dient vor allem dem Erhalt der Identität der Ortschaft und gibt Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in Gemeinschaft vor Ort.

Die Verwaltung schlägt vor, diese ersten Einschätzungen nochmals der Sporthochschule Köln vorzulegen und die Sporthochschule Köln mit der Empfehlung einer weiteren Vorgehensweise zu beauftragen.

Die möglichen neuen Erkenntnisse werden zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt.

Beratungsweg:

Hier können Sie den Beratungsweg und die Beschlussfassungen der Vorlage verfolgen

Sportausschuss, 18.11.2019
Wortbeitrag:
Stadtkämmerer Haas erläutert den Inhalt der Drucksache. Die Verwaltung habe in der Drucksache die Frage zur Bildung eines Sportzentrums „Düffelt“ aufgegriffen und die Ergebnisse aus den Gesprächen mit den Vereinen dargestellt. Um eine objektive Bewertung vornehmen zu können, habe die Verwaltung die Bedarfe bei den Vereinen abgefragt. In den Gesprächen mit den Vereinen sei deutlich geworden, dass man großen Wert auf die Wahrung der Identität lege. Dieser Umstand solle unbedingt in die Entscheidungen einfließen.

Die Verwaltung werbe deshalb dafür, unter Berücksichtigung der gewonnenen Erkenntnisse aus den Gesprächen mit den Vereinen, die Sporthochschule Köln nochmal mit einer kritischen Einschätzung zu beauftragen. Entsprechende Ergebnisse sollen dann im Jahr 2020 in einer der nächsten Sitzungen des Sportausschusses vorgestellt werden.

Hinsichtlich der Darstellungen in der Drucksache sehe sich seine Fraktion bestätigt, so StV. Lichtenberger. Alle Vereine der Niederung hätten sich in den vergangenen Jahren Nischen gesucht um bestehen zu können. Seine Fraktion begrüße Gespräche mit der Sporthochschule und werde der Drucksache zustimmen.

Auch StV. Liffers begrüßt den Vorschlag der Verwaltung. Er bittet jedoch um eine zeitnahe Rückmeldung durch die Sporthochschule Köln.

Ausschussvorsitzender Kumbrink weist darauf hin, dass die nächste Sitzung des Sportausschusses für April 2020 vorgesehen sei. Denkbar sei aber auch eine Sondersitzung.

Stadtkämmerer Haas erklärt, dass die Verwaltung zeitnah die Sporthochschule kontaktieren und anschließend eine Rückmeldung zur Zeitschiene geben werde.

Der Sportausschuss empfiehlt dem Haupt- und Finanzausschuss einstimmig, dem Beschlussvorschlag der Drucksache zu folgen.
Haupt- und Finanzausschuss, 04.12.2019
Rat, 11.12.2019

nach oben