Login

Passwort vergessen?

Inhalt

1223/X. - Konrad-Adenauer Gymnasium;


Festlegung der Zügigkeit

Vorlagennummer1223/X.
Beratungsartöffentlich
Drucksache und Anlagen:
Beschlussvorschlag:


Der Rat der Stadt Kleve beschließt, am Konrad-Adenauer-Gymnasium, Köstersweg 41, 47533 Kleve (Schulnummer 165955) ab dem Schuljahr 2020/21 (ab 01.08.2020) dauerhaft vier Züge zu bilden.

Sachverhalt:


Der Schulentwicklungsplan 2017/18 - 2022/23 zeigt auf Seite 54 die Entwicklung der Schülerzahlen der weiterführenden Schulen. Die Schülerzahlen steigen demnach wie folgt:

2019: 4125
2020: 4282
2021: 4300
2022: 4401
2023: 4446
2024: 4526
2025: 4637
2026: 4796
2027: 4862
2028: 4894

Das Büro Garbe, Lexis & von Berlepsch hat einen Bedarf von 22-24 Zügen an weiterführenden Schulen ab 2025 ermittelt.
Derzeit verfügen die weiterführenden Schulen über 19 Züge und zwar:

Karl Kisters Realschule 3 Züge
Freiherr-vom-Stein-Gymnasium 3 Züge
Konrad-Adenauer-Gymnasium 3 Züge
Gesamtschule am Forstgarten 5 Züge
Joseph Beuys Gesamtschule 5 Züge

Am 25.07.2019 wurde das Thema der Vierzügigkeit bei der Bezirksregierung besprochen. Mit Schreiben vom 23.08.2019 teilt die Bezirksregierung mit, dass inzwischen die Stellungnahmen der schulfachlichen Dezernenten vorliegen, die im Ergebnis für die beabsichtigte Maßnahme votieren.

Auf Seite 68 des Schulentwicklungsplans (s. Anlage) zeigt die dargestellte Prognose für das Konrad-Adenauer-Gymnasium deutlich eine erforderliche Vierzügigkeit.

In den vergangenen Jahren wurden an den Gymnasien fast immer 7 Eingangsklassen gebildet. Alternierend hat in einem Jahr das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und in dem anderen Jahr das Konrad-Adenauer-Gymnasium eine Mehrklasse gebildet.
Da aber offensichtlich sieben gymnasiale Züge benötigt werden, ist beabsichtigt, die Zügigkeit am Konrad-Adenauer-Gymnasium ab dem Schuljahr 2020/21 auf vier Züge festzulegen.

Das Schulgebäude am Köstersweg im Ortsteil Kellen verfügt ab dem Schuljahr 2020/21, nach dem Auszug der Montessorischule, über genügend Räume.
Der geplante Neubau für das Gymnasium sieht eine Vierzügigkeit vor, die auch vom Rat der Stadt Kleve bereits genehmigt wurde.

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium kann an dem Standort an der Römerstraße nicht entsprechend der Erfordernisse für einen zusätzlichen Zug erweitert werden. Aus diesem Grund soll die Erweiterung am Konrad-Adenauer-Gymnasium durchgeführt werden.

Die Gesamtschulen und die Karl Kisters Realschule werden von dieser Maßnahme nicht betroffen, da bereits in den letzten Jahren die Züge entsprechend gebildet wurden und außerdem die Schulentwicklungsplanung von Garbe, Lexis & von Berlepsch ausreichend Schüler vorsieht.

Die Nachbarkommunen wurden gem. § 80 Abs. 1 Schulgesetz NRW beteiligt und die privaten Schulträger wurden gem. § 80 Abs. 7 Schulgesetz NRW informiert.

Der Eilausschuss als Vertreter der Schulkonferenz des Konrad-Adenauer-Gymnasium hat sich in seiner Sitzung am 03.09.2019 für die dauerhafte Vierzügigkeit ab dem Schuljahr 2020/21 ausgesprochen.

Gemäß § 81 Absatz 2 Schulgesetz NRW muss diese Maßnahme von der oberen Schulaufsicht (Bezirksregierung Düsseldorf genehmigt werden.

Beratungsweg:

Hier können Sie den Beratungsweg und die Beschlussfassungen der Vorlage verfolgen

Schulausschuss, 27.11.2019
Haupt- und Finanzausschuss, 04.12.2019
Wortbeitrag:
Aufgrund des Briefes von Herrn Bleisteiner vom heutigen Tag meldet StV. Dr. Meyer-Wilmes für ihre Fraktion Beratungsbedarf an.

Bürgermeisterin Northing weist darauf hin, dass bei einer beschlossenen Vierzügigkeit des Konrad-Adenauer Gymnasiums bei Bedarf auch weiterhin eine Überhangklasse für das Freiherr-vom-Stein Gymnasium gebildet werden könne.
Sofern die angestrebte Änderung des Schulgesetzes in Kraft trete, müssten Überhangklassen aber auch von der Bezirksregierung genehmigt werden.

Der Tagesordnungspunkt wird ohne Empfehlung an den Rat der Stadt Kleve verwiesen.
Rat, 11.12.2019
Beschluss:
Der Rat der Stadt Kleve beschließt mehrheitlich bei drei Gegenstimmen, am Konrad-Adenauer-Gymnasium, Köstersweg 41, 47533 Kleve (Schulnummer 165955) ab dem Schuljahr 2020/21 (ab 01.08.2020) dauerhaft vier Züge zu bilden.

nach oben